Zum Inhalt springen

Gott kennenlernen

Du bist Gott wichtig


Alles in unserem Leben dreht sich um Beziehung. Schon wenn wir in dieses Leben hineingeworfen werden, ist entscheidend, in welchem Elternhaus wir landen und in was für einem Umfeld wir aufwachsen. Auch später in Schule, Ausbildung und Beruf sind die richtigen Beziehungen oft entscheidend für unser Vorwärtskommen.

Vitamin B ist manchmal wichtiger als eigene Fähigkeit und Stärke. Die Beziehung zu dem richtigen Arzt kann manchmal sogar über Leben und Tod entscheiden. Absolut erstaunlich ist, dass die wichtigste, mächtigste und einflußreichste Persönlichkeit überhaupt, nämlich Gott selbst, jemand ist, der sich mehr als alles andere Beziehung wünscht.

Gott ist Liebe

Von der ersten bis zur letzten Seite der Bibel begegnet er uns als jemand, der großes Interesse an uns Menschen hat.

Er selbst wünscht sich Kontakt mit Dir.
Er ist interessiert daran, wie es Dir geht.


Er ist die Liebe in Person (1.Joh 4,16) und wünscht sich eine dauerhafte, positive Beziehung zu Dir.

Am besten kann man das bei seinem Sohn Jesus erkennen. Jesu Mission hatte ein großes Ziel: allen Menschen Gott als den liebenden Vater vorzustellen und durch Sein Opfer am Kreuz für jeden den Weg zum Herzen des Vaters freizumachen. Er selbst war “Gott zum Anfassen” und jeder konnte so hautnah erleben, wie Gott ist. Jesus hatte keine Berührungsängste, und Er zeigte jedem Einzelnen wie wichtig er für Gott ist. Eben so, wie Kinder für einen liebenden Vater wichtig sind.

Schritte zu Gott

Folgende Schritte können Dir helfen, in eine persönliche Beziehung zu Gott zu kommen:
Gott als liebender Vater sehnt sich nach einer Beziehung zu Dir.

Der Mensch ist seine eigenen Wege gegangen, und dadurch ist die Beziehung zu Gott zerbrochen.
Das ist, was die Bibel “Sünde” nennt. Das Wort Sünde bedeutet eigentlich wörtlich übersetzt: “das vorgegebene Ziel verfehlen.”

Wir alle haben mehr oder weniger große und kleine Fehler gemacht, über die Gott in Seiner Gerechtigkeit nicht einfach hinwegsehen kann.
Der Vater hat Jesus (Seinen Sohn) gesandt, um am Kreuz für uns zu sterben!
Jesus kam, um das Problem und Hindernis der Sünde aus dem Weg zu schaffen. Er starb stellvertretend für Sie und mich den grausamen Tod der Kreuzigung. Dadurch bezahlte Er für die Schuld der Fehler unseres Lebens (Römer 3,23).

Durchstarten

Dieses Opfer muß durch eine bewußte Entscheidung angenommen werden.
Jetzt ist es an jedem von uns, dieses Geschenk Gottes, die Erlösung durch Jesus, für unser Leben persönlich anzunehmen.
Wenn wir Jesus in unser Leben aufnehmen, dann erfahren wir Vergebung unserer Schuld bekommen wir neues Leben von Gott geschenkt (2.Kor 5,17) werden wir in die Familie Gottes hineingeboren (Joh 1,12) und bekommen so eine herrliche Beziehung zu Gott als liebenden Vater.

Durch folgendes Gebet zu Gott kannst Du diese Entscheidung formulieren:
“Himmlischer Vater, ich danke dir, dass du Jesus, deinen Sohn, für mich gesandt hast. Mir ist bewusst geworden, dass du dich nach einer Beziehung zu mir persönlich sehnst. Bitte vergib mir alle Schuld meines Lebens und dass ich meine eigenen Wege, getrennt von dir, gegangen bin.
Danke, dass du am Kreuz für mich gestorben bist. Jesus, ich nehme dich als den Herrn meines Lebens an. Bitte komm in mein Leben. Danke, dass du mir neues Leben schenkst und mich zu einem Kind Gottes machst.”

Herzlichen Glückwunsch

Wenn Du dieses Gebet von ganzem Herzen gesprochen hast, dann bist Du jetzt ein Kind Gottes, und die Beziehung mit Gott dem Vater hat begonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

Wir würden uns riesig freuen, mit Dir in Kontakt zu bleiben. Melde dich über das Kontaktformular oder ruf uns einfach an.

Reden Sie jeden Tag mit Gott und schütten Sie Ihm Ihr Herz aus. Das nennt die Bibel beten.
Lesen Sie jeden Tag einen Abschnitt in Gottes Wort, der Bibel. Wenn Sie hierzu Anleitung brauchen oder keine Bibel haben, lassen Sie es uns wissen.
Sie sind in die Familie Gottes hineingeboren worden. Die Gemeinschaft mit anderen Christen vor Ort ist enorm wichtig. Auch hier wollen wir Ihnen gerne weiterhelfen, die richtige Gemeinde zu finden.
Erzählen Sie doch gleich anderen von dieser Entscheidung, die Sie getroffen haben. Für Ihr Umfeld ist das so wichtig und Sie bestärkt es in Ihrem Glauben.